Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 20. Türchen

Schön das Du wieder ein Türchen mit mir öffnen möchtest. Heute ist schon das 20. Türchen dran und ich bin jedes Jahr von neuen sprachlos, dass Weihnachten schon wieder da ist. Ich habe mir gestern einen Stadtbummel gegönnt und war dabei auch auf dem Zeugplatz in Augsburg, auf dem es einen Künstlerweihnachtsmarkt gibt. Dieser Markt ist sehr schön und nennt sich „Die Weihnachtsinsel“, dort bieten sie auch ein Kulturprogramm. Sehr Sehens- und Hörenswert. Ein Stand verkauft leckere Fladen. Ich wählte einen mit Sauerrahm, Banane, Curry, Lauchzwiebel und Käse – supergut! Leider hatte ich meinen Foto nicht dabei, um Eindrücke einzufangen, aber klick hier und Du landest auf der Seite der Weihnachtsinsel.

Für eine der vielen Weihnachtsfeiern auf der ich so bin, habe ich Glühweinschnitten gebacken und wollte Dir dieses Rezept nicht vorenthalten:

Glühweinschnitten:

Teig:
250 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g geriebene Schokolade
1/8 L Glühwein

 

Guss:
250 g Puderzucker
70 ml Glühwein

Backofen auf 180 Grad vorheizen

1 A: Butter, Zucker und Eier schaumig rühren (Schnelle Variante)

1 B: Eier trennen und Eiweiß zu Schnee schlagen, Hälfte des Zucker langsam einrieseln lassen, Eigelb mit anderen Zuckerhälfte + Butter schaumig rühren  (Langsamere Variante – wird lockerer)

2: Mehl, Backpulver und geriebene Schokolade vermischen und kurz unterrühren.

3: Glühwein (1/8 L) dazu geben und verrühren.

4: Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25-30 Min. backen. Zur Garprobe Gabel einstechen, wenn kein Teig mehr daran bleibt, ist der Kuchen fertig. Erkalten lassen.

5: Für den Guss Puderzucker + 70 ml Glühwein mit dem Handrührgerät zu einer gleichmäßigen Masse verrühren, auf den abgekühlten Kuchen streichen, trocknen lassen, fertig.

                                                  Lass es Dir schmecken!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 19. Türchen

Willkommen bei meinem Adventskalender. Das heutige Türchen beinhaltet ein Gedicht, welches ich gestern im Kindergarten vorgelesen habe. Viel Wahres ist darin zu lesen, jedenfalls für mich. Ich möchte auch immer alles und dann auch noch perfekt machen und hetze durch die Zeit, durch mein Leben. Da ich von vielen weiß, denen es genauso geht, möchte ich heute allen denen diesen Eintrag widmen:

 

Gedanken einer Mutter!

 

 Eisig weht der Wind ums Haus
und es ist schon kälter drauß‘.
Schaue ich auf den Kalender –
liebe Zeit – es ist November!

 

Oh, du Schreck, da fällt mir ein
bald wird wieder Weihnacht sein!
Alle reden vom Besinnen,
doch wie soll ich es beginnen?

 

Muss doch kochen, putzen, waschen,
schlepp‘ dann täglich volle Taschen,
zum Verzehr recht zart und fein
zehnerlei Gebäck muss sein.

 

Ach, was soll ich wieder schenken?
Keine Zeit um nachzudenken!
Soll ich mir die Mühe machen
selbst gestalten all die Sachen?

 

Für die Omas, Onkel, Tanten,
all die lieben Anverwandten,
für die Kinder, meinen Mann!
Oh, wie fange ich’s bloß an?

 

Basteln, Häkeln, Stricken, Weben,
allen will ich etwas geben.
Komme dabei zu dem Schluss,
dass ich in die Stadt geh’n muss.

 

Ja, die Stadt, die vielen Lichter!
Strahlend kindliche Gesichter!
Vor und hinter Weihnachtsbuden
tummeln Mädchen sich und Buben.

 

 Doch die Mütter seh‘ ich hasten,
können weder ruh’n noch rasten.
Ihre Blicke, die sind leer –
Weihnachtsfreuden gibt’s kaum mehr.

 

 Soll das der Sinn des Festes sein,
dass uns die Hektik wickelt ein?
Nein, meine Lieben werden’s seh’n
heuer wird es anders geh’n!

 

 Wir setzen uns gemeinsam hin
und finden weihnachtlichen Sinn
wenn wir zusammen all die Sachen
im Kreise der Familie machen.

 

 Die Zeit, die wir uns dabei schenken,
das sollten wir einmal bedenken,
bringt Freude und Zufriedenheit
in der schönen Weihnachtszeit!

 

Von wem dieses Gedicht stammt, weiß ich nicht, mir haben es die Kindergärtnerinnen gegeben.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 18. Türchen

Wie schön, dass Du wieder auf meiner Seite vorbei kuckst. Heute möchte ich Dir eine Taschentücherverpackung für Weihnachten vorstellen. Diese habe ich für den Kindergarten gewerkelt, da dort heute Weihnachtsfeier ist. Ich hoffe, die Kleinen haben viel Spaß daran.

Und wer Rudophs Rote Nase auch verhindern möchte mit solch schönen Taschentüchern, dem habe ich hier die Anleitung aufgeschrieben:

Papiergröße 17 x 11 cm. Auf der Längsseite wird gefalzt bei folgenden Maßen:

4,5 cm; 7 cm; 12,5 cm und 15 cm

Dann um eine Papiertaschentücherpackung wickeln und zusammenkleben auf der Längsseite. Ich habe hierfür den Kleberoller genommen. Nun ist die Ummantelung fertig. Zwei Zuckerstangen sind das Geweih und die habe ich mit dem Selbstklebestreifen an der Rückseite des Rentiers (dort wo es zusammengeklebt ist) von innen festgeklebt.  Dann mit dem 1″ Kreisstanzer zwei weiße, einen braunen  und einen rotern Kreis ausstanzen. Den braunen Kreis halbieren und mit dunklerer Stempelfarbe mit dem Schwämmchen betupfen. Zwei schwarze Kreise ausstanzen (ich habe die großen Augen der Eulenstanze genommen). Dann die Augen zusammenkleben Auf die weißen Kreise die schwarzen Pupillen und das braune Lid aufkleben. Nun noch auf Augen und Nase Kleber auftragen und auf die Taschentücherummantelung vorne drauf kleben. Dann ein rotes Band um das Rentier binden, Glöckchen auffädeln, Schleife machen und das Band am untern Rand der Ummantelung mit dem Kleberoller an einigen Stellen fixieren. Fertig!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 17. Türchen

Willkommen auf meinem Blog. Heute möchte ich mit Dir das 17. Türchen öffnen. Über das Wochenende waren wir im Allgäu. Zwei Tage in Pfronten, das war sehr schön. Aber da es sehr mild war, hat es von Freitag Nacht bis Samstag Mittag geregnet und der viele Schnee schmolz dahin. Aber wir haben uns bei Spiel, Spaß, Wellness und gutem Essen sehr gut entspannt und erholt. Daher heute nur Eindrücke von Pfronten.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 16. Türchen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei…

Heute ist schon der dritte Advent und ich freue mich, Dich wieder hier zu sehen. Vielleicht magst Du auch eine schnelle Teelichtummantelung (ich nenne das jetzt einfach so) machen. Du brauchst nur einen Pergamentstreifen, meiner war 7 cm hoch, und die Länge eines DIN A4 Blattes. Dann habe ich dieses immer bei 7 cm gefalzt, und am Schluß der kleine Reststreifen ist zum verkleben. Nun mit beliebigen Motiven bestempeln. Die Stempelfarbe trocknet sehr langsam, also vorsichtig sein, damit Du nichts verschmierst. Einfach eine gute Zeit trocknen lassen, und dann zusammenkleben, Glasteelicht vom Schwedischen Möbelhaus rein stellen, oder was Du so zur Hand hast, Teelicht rein, fertig.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 15. Türchen

Ich begrüße Dich zum 15. Mal zu meinem Adventskalender. Bald ist der 3. Advent, da muss wollte ich Euch noch meine Plätzchen vorstellen. Da ich vor lauter Karten machen nicht viel Zeit hatte, habe ich bis jetzt nur dreierlei Sorten gebacken. Aber ich hatte Hilfe von zwei kleinen Heinzelmännern.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 14. Türchen

Und ich freue mich immer noch, Dich wieder auf meinem Blog anzutreffen. Dann öffnen wir doch das nächste Türchen. Noch 10 Tage, dann ist Weihnachten. The final countdown ;-) Gestern habe ich ganz viele Pralinen gemacht. Ich war in einem Pralinenkurs. Und lecker sind die, da muss ich sie schnell verstecken, bevor keine mehr übrig sind. Wir haben Haselnusskrokant und Mangosorbet-Pralinen gemacht. Hier ein paar Eindrücke. Aber zuvor noch eine Zuckerstange, die ich verziert habe.

So und nun die Pralinen, aber nur anschauen!