MEGA-Bastelabend im Allgäu

Pfronten3Letztes Wochenende verbrachte ich im sonnigen Allgäu. Abfahrt war Freitag Mittag, denn spätestens um 14 Uhr endet das Kässpätzle-Essen in der Käserei Weizern, und das ist superlecker und supergünstig. Kleine Portion – völlig ausreichend für 4 Euro. WOW! Anschließend ging es weiter nach Füssen zu einem sonnigen Spaziergang – vorbei am Schloß Hohenschwangau zum Schloss Neuschwanstein.

Pfronten4Danach ging es ins Haus Zauberberg in Pfronten, das für zwei Tage mir das Selberkochen erspart – VOLLPENSION!!! Nach einer zünftigen Brotzeit und einer Adventsfeier ging es zur Entspannung in die Sauna.

Pfronten6Der Samstag war auch sehr sonnig und warm, ein herrlicher Blick auf die Berglandschaft und auf ein Nebelfeld über einem kleinen Teil von Pfronten.

Pfronten5Das Haus heißt nicht umsonst Zauberberg, wir wurden verzaubert. Am Frühabend sahen wir eine Zaubershow und nach dem Abendessen war mein Part: Bastelabend!!!!

Pfronten2Für alle Gäste des Hauses bestand die Möglichkeit, bei mir eine Ziehschokolade zu basteln. Das war der Wahnsinn. Ich hatte 1 – 1 1/2 Stunden eingeplant, aber es kamen immer wieder neue dazu, und die schon da waren, wollten noch eine Ziehschokolade machen, weil sie so begeister waren. Insgesamt waren 17 Personen da. Und bei „NUR“ zwei Schneidbretter und einem Stempelset gab es Wartezeiten. Aber irgendwie haben sich alle gut amüsiert und gingen glücklich wieder. Und sogar die Männerfraktion war von einem 6-jährigem Buben vertreten (Foto ganz hinten links). Er fragte ob er auch mitmachen könnte, auch wenn seine Mama nicht dabei ist, denn die ist in der Sauna. Die lieben Damen daneben haben sich sofort bereit erklärt, ihm zu helfen. Und mein großer Sohn ging ihm auch zur Hand. Ein sehr schöner, aber auch mega anstrengender Abend.

Pfronten1Am nächsten Tag war ich irgendwie nicht so fit. Aber ich habe auch bis 2.30 Uhr mit ein paar netten Leuten das Spiel „Tabu“ gespielt. Wir hatten irre viel Spaß, aber leider war um 8.30 Uhr Frühstücken angesagt, denn ab 9 Uhr gab es nichts mehr. Am Nachmittag ging es dann nach dem Weihnachtsmarkt Pfronten noch zur Burgruine Ehrenberg, von der aus man einen schönen Blick hat, zur Burgruine Hohenfreyberg. Da es aber schon 16 Uhr war, haben wir uns entschlossen, nicht mehr zur Hohenfreyberg (20 Min. weiter) zu gehen, denn sonst hätten wir im Dunkeln den Abstieg machen müssen.

Pfronten7Ja und zum Abschluss ging es zum Abendessen in den Gasthof Fallmühle, dort gibt es für Kinder zu den Pommes eine Ketchup-Pistole. Das war natürlich der Hit! Aber auch die Erwachsenen bekamen ein sehr leckeres Essen. So und jetzt ein Foto von der Ziehschokolade für alle, die bis hierher durchgehalten haben. Gestempelt mit den Stempelsets „Christbaumfestival“ und „Willkommen Weihnacht!“.

Pfronten9Die Werke der Teilnehmer habe ich echt bei den vielen Bastler/innen vergessen zu fotografieren. Was sehr schade ist, denn viele hatten eine ganz andere Anordnung gemacht, oder andere Bäume aus dem Stempelset verwendet, manche haben rechts und links rote Bäuume gestempelt, oder andersrum. Ein paar Kärtchen haben sie auch noch gemacht, meine Vorlage siehe unten. Davon waren einige sehr stilistisch, was super ausgesehen hat. Leider habe ich davon aber keine Fotos. Mädels wenn Ihr da hier lest, dann mailt mir doch ein Foto Euerer Werke zu, dann veröffentliche ich es hier noch.

Pfronten10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.