Hell erleuchtet jedes Haus-Workshop

Hell erleuchtet jedes HausDas Stempelset aus dem Häuschen ist so schön und vielseitig. Da musste ich einen Workshop damit machen. Der Workshop fand bereits Ende November statt, aber ich hab erst jetzt die Fotos bearbeitet und eingestellt. Die obige Karte war meine Vorgabe. Wir stempelten in Petrol, die Petrolfarbigen Häuser im Hintergrund sind sozusagen der Abfall unserer Lichterhäuser (siehe unten). Coloriert wurden die Häuschen in Blautönen und natürlich gelb für das Licht. Der Hintergrund ist ganz einfach zu machen. Einfach einen Kreis ausstanzen, auf einem weißen Papier festkleben. Dann mit der Walze in Blau ein paar Mal kräftig darüber rollen. Nicht ganz bis unten, dann habt Ihr unten einen hellen Boden. Dann den Kreis abziehen und Ihr hättet einen weißen Mond, wie eine Teilnehmerin es auch gelassen hat, siehe Bild unten. Wenn Ihr jetzt mit Osterglocke oder Currygelb über das Blatt walzt, dann bekommt Ihr eine schönen gelben Mond. Leider wird der Hintergrund etwas grünlich. Ihr werdet bestimmt wissen, dass blau und gelb grün ergibt.

Hell erleuchtet jedes Haus1Zum Vergrößern einfach auf das Foto klicken. Das war sogar ein ganz besonderer Workshop, da ich zwei verschiedene Karten machen lies. Eine der Mädels wurde am Sternenworkshop krank und war darüber so traurig, dass ich gesagt habe, sie kann diese Karte auch in dem Workshop machen. Nur die Box musste ich an die anderen anpassen. Ich habe meine Lichterbox bereits hier gezeigt. Sie wurde mit dem Umschlagboard gemacht. Seht nun die Werke der Mädels:

Hell erleuchtet jedes Haus3Und hier zeige ich Euch, mit welchem Einsatz mein Mann mir die Box beleuchtet fotografiert hat. Er trägt bei uns im Haus normalerweise keine Mütze+Jacke. Er war gerade am gehen, als ich ihm meine verzweifelten Beleuchtungsbilder gezeigt habe. Da legte er sich kurzerhand auf den Boden und fotografierte für mich :-)

Hell erleuchtet jedes Haus2Das Resultat – ich habe es beim Sternenworkshop-Beitrag schon gezeigt, aber jetzt hier nochmals. Und dazu möchte ich nur sagen, die Häuser erinnern mich an das schöne Weihnachtsgedicht von Joseph Freiherr von Eichendorff, nach dem ich auch meinen Workshop so ähnlich benannt habe:

Weihnachten

Markt und Strassen steh’n verlassen
still erleuchtet jedes Haus
sinnend geh ich durch die Gassen
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt
tausend Kindlein steh’n und schauen
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld
hehres Glänzen, heil’ges Schauen
wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen
aus des Schnee’s Einsamkeit
steigt’s wie wunderbares Singen
Oh Du gnadenreiche Zeit!

Dieses Gedicht habe ich mal auswendig gelernt ;-). In diesem Sinne wünsche ich Euch MORGEN ein wunderschönes Weihnachtsfest, mit viel leckerem Essen, schönen Liedern, brauchbare Geschenke, besinnliche Stunden und ganz viel Zeit + Liebe.

Hell erleuchtet jedes Haus6Und das waren die Goodies für die Mädels:

Goodie Hell erleuchtet

So war es auf dem Adventsmarkt der Kleesiedlung

Nikomarkt2014-1Hier habe ich Euch ein paar Impressionen von meinem Stand beim Adventsmarkt der Kleesiedlung. Es war ein sehr stimmungsvoller Markt (5 Aussteller), es gab auch noch Bratwürste und Glühwein/Kinderpunsch, der Nikolaus besuchte uns, und die Kinder durften eine Geschichtentour machen mit mehreren Stationen, bei denen den Kindern eine fortlaufende Geschichte erzählt wurde.

Nikomarkt2014-2Vieles was ich hier ausgestellt und verkauft habe, hab ich Euch bereits gezeigt. Karten mit Gutschein, Gedicht, Sternengirlande, Schneemannsuppe, Ziehschokolade, kleine und große Küsschenboxen, Lichterhäuschen und Rentierkacke. Und natürlich viele mehr.

Nikomarkt2014-3

Ein schönes Paket aus dem Erzgebirge von meinem Wichtel

kreativwichteln-2012-bannerGestern habe ich Euch mein Wichtelgeschenk vorgestellt, dass ich gestaltet und verschenkt hatte. Heute möchte ich Euch das Wichtelgeschenk zeigen, was ich von Grit J. aus dem Erzgebirge bekommen habe.

ErzgebirgsWichtel7 Soll ich das Päckchen aufmachen, oder bis Weihnachten warten. Ich hab mich ja gefreut wie Bolle, also wollte ich es gleich öffnen. Und das fand ich vor:

ErzgebirgsWichtel6Eine Karte, und unter Packpapier versteckt war dann: TATATATA:

ErzgebirgsWichtel5Ein witziger Wichtel aus Kiefernzapfen (Grit, den hast Du bestimmt selber gemacht, sehr süß). Und auch noch zwei Boxen.

ErzgebirgsWichtel3Eine größere Box (beide übrigens mit dem sehr stabilem Designerpapier „Unterm Christbaum“ (S. 5 Winterkatalog).  Und einmal 5 Minuten Erzgebirge ;-) Ich war ja noch nie im Erzgebirge, weiß aber aus Erzählungen, dass es dort viel Handgeschnitztes gibt, und Räuchermännchen.

ErzgebirgsWichtel4Ich fand also eine Tafel Schokolade, ein Teelicht, einen Beutel Tee, einen Schneemann aus Holz geschnitzt und eine Kleine Packung mit Räucherkerzen ;-) Das habe ich übrigens garnicht geschrieben auf meiner Wunschliste, dass ich Räucherware liebe. Liebe Grit woher wußtest Du das. Ich habe eine ganze Box mit Räucherstäbchen, Räucherkerzen und Weihrauch. Ein Räuchermännchen besitze ich auch, leider schaffe ich es aber nie, dass das Männchen eine ganze Räucherkerze verräuchert. Es geht immer schon nach kurzer Zeit aus. Dabei sieht es immer soooo schön aus, wenn es an seiner Pfeife pafft. Ich glaube meiner ist mittlerweile Nichtraucher ;-) Mal sehen, vielleicht stelle ich Euch mit meinen Weihnachtsfotos mein Räuchermännchen mit ein.

ErzgebirgsWichtel2In der großen Box fand ich eine gehäkelte Maus, voll süß. Das stand auf meiner Wunschliste, dass ich auf Häkeltiere stehe. Danke Grit, die werde ich immer gut füttern. Aber sie kam mit zwei Wichteln an, die sich rührend um sie kümmern. Und hier seht Ihr die Karte nochmals besser, mit dem Set „Christbaumfestival“ gefertigt, dass diese Weihnachtssaison von mir am meisten genutzt wurde. Liebe Grit herzlichen Dank, ich habe mich sehr gefreut, und meine ganze Familie ebenso. Meine Kinder wollten gleich sofort räuchern, aber da müssen sie noch ein paar Tage warten ;-)

ErzgebirgsWichtel1So und jetzt möchte ich Euch noch an die heutige Waldweihnachtsfeier im Derchinger Forst ab 17.00 Uhr (Treffpunkt 16.45 Uhr am Parkplatz wir wandern zusammen zur Krippe) erinnern. Falls Du in der Nähe wohnst, Zeit und Lust hast, den 3. Advent bischen besinnlicher zu verbringen, dann schau vorbei. Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Kolping Waldweihnacht ANZEIGE 2014 klein Wegbeschreibung Derchinger Forst Klein

 

Mein Wichtelgeschenk für Monica

kreativwichteln-2012-bannerSteffi hat wieder zum Wichteln aufgerufen, und dieses Mal bin ich mit dabei. Danke liebe Steffi für Deine Mühe mit der Zuordnung der Wichtel. Liebe Monica L. aus HH, wenn Du zufälligerweise auf meinem Blog mitliest, Dein Wichtelgeschenk aber noch nicht bekommen hast, dann STOP!! Lies hier erst weiter, wenn Du wissen möchtest, was im Paket ist.

Wichtelg1Ich bekam von meinem zu beschenkenden Wichtel die folgenden Angaben, was sie mag: Stanzen, prägen, stempeln, Schmuck selbst gestalten und anfertigen, Schachteln jeglicher Art, Glitzer, Blümchen als Deko. Lieblingsfarben: Blau, rot, rosa und grün. Ich bin stolz, zu sagen, dass ich mich an alle Vorgaben halten konnte. Von den Lieblingsfarben habe ich mich für Petrol und diverse Grüntöne entschieden.

Wichtelg5Zuerst natürlich eine Karte und ich habe es ENDLICH geschafft, den tollen Kranz zu benützen, der schon seit Oktober bei mir liegt. Dieser ist aus dem Stempelset „Willkommen, Weihnacht!“. Ein sehr schönes Set und so vielseitig. Ihr könnt ihn je nach Jahreszeit farblich verschieden stempeln. Meiner würde – ohne Beeren – auch gut als Frühlingskranz durch gehen.

Wichtelg6Der Schriftzug muss vorsichtig herausgepopelt werden. Übrigens für alle, die nicht dem französischen mächtig sind, es heißt Weihnachten und wird im französischen mit e mit Pünktchen darüber geschrieben als nicht ein ö, sondern über dem e sind die Pünktchen. Wie ich das auf meiner Tastatur eingaben kann, weiß ich nicht, aber Ihr wisst bestimmt was ich meine. Im Englischen wird es mittlerweile auch benutzt als Synonym für Christmas (Weihnachten).

Wichtelg7jpgDer Hintergrund ist mit dem Hintergrundstempel „Hardwood“ gestempelt und dann mit der Walze Petrol auf Olivgrünes Papier gewalzt. Abstandspads geben dem Kranz mehr Raum, Chrystal Effects sorgt für Glanz auf Schleife, Blümchen und Schriftzug.

Wichtelg2Dann gab es wie gewünscht eine Schachtel dazu, auch mit dem Kranz. Diesmal habe ich auch geprägt, das Petrolpapier ist mit der Prägeform „Spitze“ (Winterkatalog S. 22) verschönert.

Wichtelg3Die Box ist wieder mit meinem Liebling dem Umschlagboard gemacht. mit Sternen bestempelt und innen in der Box ist – das habe ich von Anna gesehen – ein Sterneneinsatz:

Wichtelg4Ja und jetzt könnt Ihr es schon etwas sehen, ich habe mich endlich daran gewagt, eine Halskette selber zu machen. Diese ist mein zweiter Versuch, den ersten musste ich auseinander schneiden, da eine Quetschperle falsch war, und sich absolut nicht mehr verschieben/öffnen lies. Beim Versuch, sie mit der Zange auf zu zwicken habe ich dann die Kette abgezwickt ;-) Ja so passiert es.

Wichtelg7Die Zutaten für die Kette hatte ich alles schon zuhause, ich habe massenweißs Perlen, weil ich danach fast süchtig bin. Wenn ich schöne Perlen sehe, muss ich die kaufen. Die nähe ich dann auf meine Tanzkostüme, oder verziere damit Geschenke. Einmal habe ich versucht, eine Kette zu machen, aber das mißlang. Da meine Nachbarin Ketten angefertigt hat, und ich von ihr schon mehrere gekauft habe, hab ich einfach nach dieser Vorlage dann meine eigenen gemacht. Und ich muss sagen, dass macht wirklich viel Spaß und geht einfach – wenn man nicht die Quetschperle an der falschen Stelle hinquetscht. Die Perlen sind gekauft, aber die Filzrollen habe ich selber hergestellt. Geht ganz leicht. Einfach alle Schichten verschiedenfarbigen Filz aufeinander legen, anfeuchten, platt drücken, eine Rolle aufdrehen, und dann nur noch walken, so nennt man das reiben beim Nassfilzen. Wenn es fertig ist, hat man eine Rolle, diese schneidet man mit einem scharfen Messer in Scheiben und freut sich, was da schönes raus kommt. Und so sieht die ganze Kette aus, ich hoffe sie gefällt meinem Wichtel.

Wichtelg8

Kleine Küsschengoodies

Küsschenverpackung2Meine Kundinnen bekommen diesmal kleine Küsschen-Goodies zu Ihrer Bestellung, ich hoffe sie haben keine Nussallergie ;-) Ich hatte noch so viele Reststreifen Papier übrig, die musste ich verarbeiten, wäre doch zu schade zum wegwerfen.

Küsschenverpackung1Und von der lieben Ester habe ich doch einen Adventskalender bekommen. Da sind jetzt massig Boxen übrig. Möchtet Ihr wissen, was drin war? Rittersport Schokowürfel, Küsschen ;-) und natürlich Merry-Kugeln. Ach wie freue ich mich jeden Tag. Schade dass er bald zu Ende ist ;-) Ja und diese Boxen habe ich jetzt wiederverwendet für kleine Mitbringsel. Ester was sagst Du dazu?

Küsschenböxchen

 

Da habe ich auch schon ein paar aufgehübscht. Na Ester, wie findest Du die?

 

 

Adventskalender-Geschenk für die Schule

Wichtel1Mein Sohn brauchte für die Schule ein Adventskalendergeschenk. Jeder Schüler brachte ein verpacktes Geschenk mit, welche dann an einer Schnur im Klassenzimmer aufgehängt werden. Jedes Kind darf dann mal ein „Türchen“ öffnen und sich ein Päckchen nehmen. Unseres habe ich gestaltet, einfach eine Box mit dem Umschlagboard gemacht, eine Bandarole umgewickelt, damit es nicht aufgeht. Darauf kam dann der Weihnachtsmann (coloriert) aus dem Stempelset „Warten auf den Weihnachtsmann“ (Winterkatalog S. 30). Ein paar Schneeflocken dazu und fertig ist es.

Wichtel3Nicht ganz, wenn es hängt, soll es hinten auch schön sein. Dort hängt die Kleidung des Weihnachtsmann weil er gerade badet. Im Päckchen ist nämlich ein Knisterbad für Kinder. Kennt Ihr Knisterbäder? Das ist witzig. Wenn die Kinder in der Wanne sitzen und man gibt es dazu, dann knistert und bruzelt es, wie wenn man was in der Pfanne anbrät. Das ist dann wie ein riesen Suppetopf der Menschenfresser ;-).

Wichtel2

MEGA-Bastelabend im Allgäu

Pfronten3Letztes Wochenende verbrachte ich im sonnigen Allgäu. Abfahrt war Freitag Mittag, denn spätestens um 14 Uhr endet das Kässpätzle-Essen in der Käserei Weizern, und das ist superlecker und supergünstig. Kleine Portion – völlig ausreichend für 4 Euro. WOW! Anschließend ging es weiter nach Füssen zu einem sonnigen Spaziergang – vorbei am Schloß Hohenschwangau zum Schloss Neuschwanstein.

Pfronten4Danach ging es ins Haus Zauberberg in Pfronten, das für zwei Tage mir das Selberkochen erspart – VOLLPENSION!!! Nach einer zünftigen Brotzeit und einer Adventsfeier ging es zur Entspannung in die Sauna.

Pfronten6Der Samstag war auch sehr sonnig und warm, ein herrlicher Blick auf die Berglandschaft und auf ein Nebelfeld über einem kleinen Teil von Pfronten.

Pfronten5Das Haus heißt nicht umsonst Zauberberg, wir wurden verzaubert. Am Frühabend sahen wir eine Zaubershow und nach dem Abendessen war mein Part: Bastelabend!!!!

Pfronten2Für alle Gäste des Hauses bestand die Möglichkeit, bei mir eine Ziehschokolade zu basteln. Das war der Wahnsinn. Ich hatte 1 – 1 1/2 Stunden eingeplant, aber es kamen immer wieder neue dazu, und die schon da waren, wollten noch eine Ziehschokolade machen, weil sie so begeister waren. Insgesamt waren 17 Personen da. Und bei „NUR“ zwei Schneidbretter und einem Stempelset gab es Wartezeiten. Aber irgendwie haben sich alle gut amüsiert und gingen glücklich wieder. Und sogar die Männerfraktion war von einem 6-jährigem Buben vertreten (Foto ganz hinten links). Er fragte ob er auch mitmachen könnte, auch wenn seine Mama nicht dabei ist, denn die ist in der Sauna. Die lieben Damen daneben haben sich sofort bereit erklärt, ihm zu helfen. Und mein großer Sohn ging ihm auch zur Hand. Ein sehr schöner, aber auch mega anstrengender Abend.

Pfronten1Am nächsten Tag war ich irgendwie nicht so fit. Aber ich habe auch bis 2.30 Uhr mit ein paar netten Leuten das Spiel „Tabu“ gespielt. Wir hatten irre viel Spaß, aber leider war um 8.30 Uhr Frühstücken angesagt, denn ab 9 Uhr gab es nichts mehr. Am Nachmittag ging es dann nach dem Weihnachtsmarkt Pfronten noch zur Burgruine Ehrenberg, von der aus man einen schönen Blick hat, zur Burgruine Hohenfreyberg. Da es aber schon 16 Uhr war, haben wir uns entschlossen, nicht mehr zur Hohenfreyberg (20 Min. weiter) zu gehen, denn sonst hätten wir im Dunkeln den Abstieg machen müssen.

Pfronten7Ja und zum Abschluss ging es zum Abendessen in den Gasthof Fallmühle, dort gibt es für Kinder zu den Pommes eine Ketchup-Pistole. Das war natürlich der Hit! Aber auch die Erwachsenen bekamen ein sehr leckeres Essen. So und jetzt ein Foto von der Ziehschokolade für alle, die bis hierher durchgehalten haben. Gestempelt mit den Stempelsets „Christbaumfestival“ und „Willkommen Weihnacht!“.

Pfronten9Die Werke der Teilnehmer habe ich echt bei den vielen Bastler/innen vergessen zu fotografieren. Was sehr schade ist, denn viele hatten eine ganz andere Anordnung gemacht, oder andere Bäume aus dem Stempelset verwendet, manche haben rechts und links rote Bäuume gestempelt, oder andersrum. Ein paar Kärtchen haben sie auch noch gemacht, meine Vorlage siehe unten. Davon waren einige sehr stilistisch, was super ausgesehen hat. Leider habe ich davon aber keine Fotos. Mädels wenn Ihr da hier lest, dann mailt mir doch ein Foto Euerer Werke zu, dann veröffentliche ich es hier noch.

Pfronten10