Süsses sonst gibts Saures – Halloweengoodies

halloween2016-10Hier sind die Goodies für die Kinder an Halloween. Ich habe über 40 Stück gebastelt. Die Kinderschar kann also kommen. Hier mal die beiden vollen Körbe:

halloween2016-11Und hier noch in einige Süßigkeitsverpackungen für Halloween in Großaufnahmen:

halloween2016-9Verwendet habe ich unter anderem alte Stempelsets und das Neue „Cookie Cutter Halloween“, die Edgelits „Halloween-Szenerie“

halloween2016-8Der Spruch „Vampire, Gespenster, Hexenhüte“ ist aus dem Stempelset „Freude für die Feiertage“. Mein Kürbisversuch mit Lolli:

halloween2016-6So und für die Erwachsenen habe ich herzhafte Plätzchen in Kürbisform gebacken. Aus Frischkäse und Sesam:

halloween2016-13

 

Halloween-Kinderbastelkurs

halloween07Ich hab es überlebt! *lach* nein ehrlich, es waren 9 Buben im Alter zwischen sechs und neun Jahren beim Halloweenbasteln. Ich denke, es hat allen gut gefallen. Das Thema war für Jungs natürlich hochinteressant. Oben seht Ihr einige der Goodieboxen. Diese sind verziert mit Mumien und Skelette aus dem Stempelset Cookie Cutter Halloween. Und die müsst Ihr nicht mal ausschneiden, denn dazu passt die Lebkuchenmännchenstanze. Die Mumienbinde aus dem Stempelset Ghoulish Grunge sieht echt super aus auf Schwarz.

halloween03Ein Sarg war das „Großprojekt“. Alle stanzten voller Freude diesen mit der BigShot und den Thinlits „Zu Hause“ aus. Beim zusammenkleben musste ich dagegen den meisten feste helfen. Aber der Vampir war dafür ganz leicht. Ein Kind zerfetzte mit der Handstanze dann beim stanzen seinen Vampir. Ich stempelte ihm schnell einen neuen und er sah mich mit großen Augen an und fragte: „Wieso sieht dein Stempelabdruck soviel schöner aus.“ Ich habe ihn dann beruhigt und ihm erzählt, dass meine Stempelabdrücke auch früher so ausgesehen haben. Aber wie mit allem braucht es halt auch Übung.

halloween04Da beim Sarg basteln ganz viele Wartezeiten sind, konnten alle Kinder in den Zwischenzeiten eine Monstergirlande basteln. Die meinige war die Vorlage aber die Kinder machten nur mit vier Monster, denn mehr hätte sie überfordert. Vorallem muss man die Girlande auf beiden Seiten bekleben. So dass sie 8 Monster stempeln, ausstanzen und anmalen mussten.

halloween02Ich hätte Fotos machen müssen, von den Kindern ihren Monstern, denn die bemühten sich ech, alles anzumalen. Das ist für Buben ja schon eine Leistung. Ich habe meine Mustergirlande jetzt am Eingang hängen. Der ist übrigens so herbstlich dekoriert:

halloween01Mein Kleiner Sohn hat natürlich die ganze Meute aufgemischt. Beim nächsten Kurs darf er jetzt nicht mehr mitmachen, denn das hat er schon das zweite Mal gemacht. Stellt Euch vor, alle saßen brav beim basteln. Bestimmt hatte das ein oder andere Kind schon die Lust verloren. Aber alle bastelten trotzdem, nur mein Kleiner quengelte herum und sagte plötzlich: „Ich habe keine Lust mehr, ich gehe lieber in den Garten zum spielen“. Mit ihm sprangen dann die Hälfte der Kinder mit. Danke!!

halloween06Ich konnte die Kinder dann doch noch überreden, weiter zu basteln, weil sie dürfen bei uns immer draußen spielen, aber halt nicht dann, wenn die Mamas dafür Geld bezahlen, damit sie basteln. Mit meiner Hilfe wurde es dann doch noch fertig. Und oben seht Ihr, wie es im Keller aussah, als der Kurs vorbei war. Es hat den Kindern so gut gefallen, dass der Weihnachtskinderbastelkurs binnen drei Stunden ausgebucht war ;-)

halloween05

 

Einladung zur Halloweenparty

halloweenpartyeinladung-2016-2In fünf Tagen ist es wieder so weit, unsere legendäre Halloweenparty steigt dann zum vierten Mal. Seit Wochen sehe ich meinen Mann nicht mehr oft, da er im Keller an der Illumination tüftelt. Da aber auch mein Bastelreich im Keller ist, sind wir wenigstens noch nebenan ;-). Mit jedem Jahr sammeln wir weitere Erfahrungen und können noch mehr planen. Ich bin schon ganz hippelig. Leider können wir nur bei trockenem Wetter feiern (wegen der ganzen Elektronik. Also bitte Daumen heben, dass es trocken bleibt.

Die Einladungen sind mit dem Stempelset „Ghoulish Grunge“ gestempelt. Das musste ich unbedingt haben, denn die Hintergründe kann man für alles mögliche brauchen. Die Mumienbinde z. B. in weiß auf dunklerem Hintergrund gestempelt ist ein super Verband bei „Gute Besserungskarten“. Das Blut ist übrigens embossed und sieht wirklich gut aus. Den kleinen Vampir stempelte ich mit dem Stempelset „Cookie Cutter Halloween“, zu dem natürlich genialerweise auch die Lebkuchenmännchenstanze passt. Für die Fingerabdrücke nahm ich einfach meine Finger. Die waren danach feuerrot oder besser gesagt „chilirot“ ;-). Eigentlich hätte ich auch noch gerne das Stempelset „Jar of Haunts“ gehabt, sowie die Edgelits „Halloween-Szenerie, aber mein Budget war leider schon erschöpft. Hier sind auch noch Fotos der Halloweenparty von 2014.

halloweenpartyeinladung-2016-1

 

Drei-Weihnachtskarten-Workshop

ws-schulz02Verschickt Ihr auch Karten zu Weihnachten? Also ich schon. Eigentlich immer schon. Früher kaufte ich sie, heute mache ich sie selber. Die Mädels aus diesem Workshop haben nun auch schon mal einen kleinen Vorrat für den Anfang. Damit es nicht langweilig wird, gab es drei Hintergründe. Ich beginne mit dem Ersten: Designerpapier. Dabei verweise ich gleich nochmal auf die Aktion bis 31.10.2016! Die obige Karte ist total einfach gemacht. Ich verwendete das Designerpapier Zuckerstangenzauber. Darin ist auch auf einem Papier das Häuschen, welches man mit der Hand ausschneiden musste. Dazu wollte ich einen frechen Text von der Optik und wurde im Stempelset „Weihnachtswunder“ (Jahreskatalog S. 34) fündig.

ws-schulz03Der zweite Hintergrund ist geprägt. Hier mit dem schönen Zopfmuster aus dem Winterkatalog S. 13. Der Tannenbaum ist mit den Thinlits „Tannentraum“ ausgestanzt. Dort gibt es auch eine kleine Sternchenstanze. Allerdings war ich zu faul, drei Sterne auszukurbeln, wenn vor mir im Regal die alte Sternstanze liegt. Allerdings gibt es die nicht mehr. Dafür die Sternstanze mit dem großen Stern.

ws-schulz01Den dritten Hintergund, welchen ich Euch zeige ist bestempelt. Dabei stempelt man zuerst mit dem Flüsterweiß einmal die Schneeflocken, und darüber mit dem Blau nochmals. So bekommt man einen Schatteneffekt. Oder so 3-D-mäßig. Auf der ersten Karte ist der Spruch auch mit der selben Technik gestempelt. Verwendet habe ich hierzu das Stempelset „Winterliche Weihnachtsgrüße“ aus dem Jahreskatalog S. 34. Und die Christbaumkugel wurde mit den Thinlits „Am Christbaum“ ausgestanzt.

ws-schulz07Das sind jetzt die Werke der Mädels, ich muss sagen, es war wieder mal ein sehr schöner Workshop. Eigentlich sind alle Workshops immer total schön. Ich mache das so gerne.

ws-schulz06Aber bei diesem Workshop saßen ganz viele von meinen Kundinnen, die ich schon seit meiner Anfangszeit kenne. Das ist dann immer schon wie unter Freunden.

ws-schulz09Ich bin echt begeister, wie schön das so aufgereiht dann immer aussieht. Meistens komme ich aber im Kurs nicht zum fotografieren.

ws-schulz08Aber hier war ich sozusagen unter „Alten Hasen“, denen muss man vieles garnicht mehr erzählen, die basteln das schon von alleine ;-)

ws-schulz11Jetzt muss ich noch was zu der Zopfmusterprägeform sagen. Diese wird nur mit einer Acrylplatte durch die BigShot gekurbelt. Die unterste Acrylplatte kann man sich sparen, denn der Prägefolder ist so dick, um diesen 3-D-Effekt zu bekommen.

ws-schulz10Falls das Papier Risse bekommen sollte, kann man es vorher mit einer Sprühflasche mit Wasser einsprühen und somit befeuchten. Dann lässt es sich leichter in Form pressen.

ws-schulz05Liebe Steffi herzlichen Dank für Deine Gastfreundschaft und die schöne Stempelparty. Und den Mädels wollte ich für Ihr Kommen danken. Es war wieder mal sehr schön mit Euch.

ws-schulz04

Stempelparty mit lecker Essen ;-)

ws-stini01Hallo zusammen, ich melde mich wieder zurück. Die fiese Grippe ist hoffentlich weg, die Lymphknoten sind zwar noch dick und tun auch ab und an weh, aber ich hab wieder …. …Energie!!! Die benötigte ich auch dringende, denn durch die Grippe blieb alles liegen. Heute bei dem schönen Wetter musste ich im Garten diesen Winterfest machen. Wobei da noch ein Tag Arbeit locker dran kommt. Wir haben heuer unsere ersten Weintrauben geerntet. Ich kam mir vor wie ein Winzer ;-) So jetzt aber zum Workshop. Die Fotos von diesem Workshop sind von der getrigen Stempelparty, welche ich wegen meiner Grippe um eine Woche verschieben musste. Am letzten Mittwoch hatte ich zwar schon meinen esten Workshop nachdem ich wieder fit war, aber da sind Fotos aus Spiegelreflexkamera und Handy zu bearbeiten, und das dauert länger. Daher heute nach der Weinernte lieber etwas, was schneller geht.

ws-stini02Der gestrige Workshop war superlustig. Ich kannte weder die Gastgeberin, noch bis auf einen Gast jemanden. Dieser Workshop hatte ein witziges Thema, es sollte von den Farben her zu den Hochzeitsfarben der Gastgeberin passen. Und auch die Elemente enthalten, die sie vielleicht noch auf ihrem vorläufigen Entwurf der Einladung brauchen konnte. Und damit die Gäste auch noch etwas davon haben, gibt es noch eine Weihnachtskarte. Die erste Karte ist mit dem tollen Stempelset „Blumenboutique“ gestaltet. Da auf die Einladungskarte eine 3-D-Blüte sollte, gab es hierzu mal eine Blüte mit der Stanze „Dreierlei Blüten“. Diese wurde vor dem Ausstanzen mit dem Stempelset „So dankbar“ bestempelt.

ws-stini03Ja auf der Hochzeit herrscht „Melonensorbet“ vor. Gebucht wurde dieser Workshop, da Stampin‘ Up! nach langem Suchen endlich Farbkarton passend zu den von der Braut gekauften Verpackung hatte. Das finde ich wirklich genial. Bei der Farbauswahl findet man immer die passende Farbe. Wenn ich ein anderes Designerpapier als von Stampin‘ Up! verwende, prüfe ich anhand meiner Farbmuster, welches die passenden Farben sind und werde IMMER fündig. Also zweites Objekt bastelten wir eine Geschenktüte mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten. Das Etikett stanzte ich mit der Anhängerstanze und prägte es anschließen. Die Papierschleife wird mit der Schleifenstanze hergestellt.

ws-stini04Die Weihnachtskarte enthält meinen kleinen Hirsch gestempelt mit „Foxy Friends. Die Workshopgäste sagten, dass wäre ein Fuchs mit Geweih *wein*. Kann man meinen Hirsch wirklich nicht erkennen, liegt es an den Fuchspfoten? Na ja, es ist auf jedenfall ein HIRSCH ;-). Das Designerpapier „Ausgefuchst“ aus dem Block ist dazu einfach bezaubernd. Auf dieses sind auch alle Farben angepasst, daher diemal kein Melonensorbet ;-)

ws-stini05Die Gäste bekamen natürlich auch ein Goodie. Dieses Mal sind diese passend im Hochzeitsdesign. Die Stanze Zierschachtel für Andenken passt hier super. Ein paar Blümchen darauf gestempelt und mit Herz, Anhänger und Papierschnörksel verschönert, fertig sind die Boxen.

ws-stini06Übrigens bekam ich bei diesem Workshop sogar ein warmes Essen. Die Gastgeberin hat für alle eine Lauch-Zwiebel-Quiche gebacken. Total lecker. Herzlichen Dank für diese tolle Bewirtung! Es war überhaupt total nett. Obwohl es bis Mitternacht ging. Aber wir haben ja zwischendrin gegessen und wegen den Einladungen ganz viel hin und her experimentiert. Es hat mich auf jedenfall sehr gefreut, dass ich kommen durfte und dafür bekam die Gastgeberin auch noch eine Box in a Bag. Verziert mit 3-D-Blüten als Anschauungsobjekte. Diese wurden dann von der Box gezupft und auf die Mustereinladungskarte gelegt.

ws-stini07

 

Schlaflose Nächte wegen zwei Bären

hochzeitsbaeren1Der Titel des heutigen Beitrags stimmt fast in zweierlei Hinsicht. Erstens weil mich am Wochenende die Grippe erwischt hat mit Fieber und soooo dermaßen starken Halsschmerzen, wie ich sie noch nie in meinem Leben hatte. Vor Schmerzen wälzte ich mich im Bett und konnte nicht schlafen. Wenn ich mal freiwillig nach Schmerzmittel rufe, dann leide ich schon sehr ;-). Aber das fiese war – ich kannte es bis jetzt nur aus Erzählungen – meine Lymphknoten schwollen an. Bei normalen Halsschmerzen tut es halt beim Schlucken weh. Aber mir schmerzte der Hals auch außen. Heute immer noch, aber es wird besser. Solange ich nicht kopfüber arbeite, also alles was auf den Boden fällt, liegen lasse ;-) ist alles gut. Daher kam ich auch nicht zum Basteln. Aber ich hatte diese Fotos noch gefunden, von einer Hochzeitskarte, die mir auch tagelang schlaflose Nächte bereitet hat.

hochzeitsbaerenIm Katalog müsst Ihr Euch mal auf S. 61 das Stempelset „Unentbärliche Grüße“ ansehen. Das fand ich häßlich, als ich es im Katalog das erste Mal sah. Dann wurde aber bei der OnStage-Veranstaltung von Stampin‘ Up! diese Bären als Hochzeitskarte gestaltet und ich war hin und weg. Ich fand es so zauberhaft und hätte das Stempelset natürlich am liebsten gleich gehabt. Aber leider muss man als Demonstratorin auch auf einige Produkte genauso lange warten, bis man sie bestellen darf. Bei den Saisonkatalogen können wir bereits einen Monat vorher alles bestellen. Aber beim großen Jahreskatalog gibt es nur ganz eingschränkte Produkte, da das Lager nicht den Bestand von zwei Jahreskatalogen fast. Also lag ich im Bett und mir geisterten die Bären immer wieder durch den Kopf ;-). Und nicht nur in einer Nacht *lach*. Tja aber jetzt hab ich sie und finde sie überhaupt nicht häßlich sondern sooo süß. Die Babykarte und diese kleinen Kärtchen zeigte ich Euch schon mal. Als letztes bleibt mir nur noch, Euch dieses Set ans Herz zu legen. Es ist einfach nur schön! Und zu Weihnachten gibt es Babybär mit Weihnachtsmütze, Ihr werdet sehen.

Lebkuchenhäuschen

lebkuchenhaus02So nach dem gestrigen Wohnhaus seht Ihr mein erstes Lebkuchenhaus. An dem saß ich auch sehr lang, weil ich dieses Mal zwar keine so viele Schindeln auskurbeln musste, von den Wellenförmigen Dachziegel benötigt man nur 4 Reihen pro Seite ;-). Dafür musste ich diese fitzeligen kleinen Bonbons ausstanzen. Da kann man wenigstens drei Stück auf einmal stanzen. Also alles in allem benötigt man auch genauso lange. Könnt Ihr es auf dem Foto ein bisschen erkennen, da sind zum Teil goldene Dachziegel ;-)

lebkuchenhaus01